Foto: Syaibatuhamdi

Kindergarten am Bach

Kindergarten am Bach

  CORONA    


Empfehlungen für die

Kindertagesbetreuung

ab 17.8.2020

1

2

6.11.2020 Ergänzungen

zu  den Empfehlungen vom 17.8.2020 (Button „1“)

3

Coronaschutz-verordnung NRW  

vom 30. Oktober 2020

4

Aktuelle Infektionsentwicklung 

mit Blick auf die Kindertages-betreuung, Brief vom Minister 

Dr. Joachim Stamp vom 6.11.2020  

4

5

Schaubild: Umgang mit Krankheitssymptomen

vom 6.11.2020

1

1

1

1

CORONA

CORONA

Empfehlungen für die Kindertagesbetreuung 

ab 17. August 2020

Erstellt in Abstimmung mit dem Ministerium für Arbeit (…) 

durch das Ministerium für Kinder, Familie (…) NRW, Stand 28.07.2020  

1. Rahmenbedingungen

2. Notwendige Hygienemaßnahmen und -empfehlungen

3. Umgang mit Krankheitssymptomen

4. Informationen zu Testungen

5. Umgang mit COVID-19-Verdacht oder -Erkrankung



Die ungekürzte Information 

des Ministeriums zum Download hier:

PDF

1

1

1

2

CORONA

CORONA

Informationen für Eltern, Träger, Leitungen, Personal

Empfehlungen zur Kindertagesbetreuung vom Ministerium für Kinder, Familie (…) NRW, vom 06.11.2020, auf der Grundlage derer vom 17.08.2020 

(Button „1“) 


  • Grundsätzlich bleibt die Kindertagesbetreuung im Regelbetrieb, und somit für alle Kinder nach strengen Regeln offen
  • Die Empfehlungsergänzungen beziehen sich auf den Umgang mit Krankheitssymptomen, dem Lüften, den Lufthygieneanlagen und den Masken
  • Kranke Kinder gehören nicht in die Kita oder Kindertagespflege-stelle, schützen Sie dadurch die Beschäftigten und andere Kinder vor Ansteckungen
  • Die Einrichtung oder Kindertagespflegeperson kann nach eigener Beurteilung die Betreuung eines Kindes bei erkennbar vorhandenen Krankheitssymptomen ablehnen
  • Das Lüften der Innenräume muss in der richtigen Weise erfolgen  (alle 20 Minuten Stoßlüftung oder Querlüftung, bei Kälte sind jeweils 3-5 Min. ausreichend, Kipplüftung reicht aber nicht)
  • Mobile Luftreinigungsgeräte können aktives Lüften keinesfalls ersetzen sondern nur ergänzen
  • Maskenpflicht bei allen Erwachsenen, wenn der 1,5m-Abstand nicht gewahrt werden kann
  • Kinder sollen keine Maske tragen (unsachgemäßer Gebrauch und somit Risikoerhöhung wäre möglich)

Hier der ungekürzte Text 

zum Download:


PDF

1

1

1

3

CORONA

CORONA

Verordnung zum Schutz vor Neuinfizierungen 

mit dem Coronavirus SARS-CoV-2

(Coronaschutzverordnung - CoronaSchVO)

vom 30. Oktober 2020

Rechtsverordnung vom Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales 

des Landes Nordrhein-Westfalen, Minister Karl-Josef Laumann

Hier ein zusammenfassender Überblick:


§ 1 Allgemeine Grundsätze


Beschreibung von Verhaltensverpflichtungen für in die Grundregeln einsichtsfähiger Personen, Kirchen, Religionsgemein-schaften, Betriebe, Unternehmen, Behörden und andere Arbeitgeber. Nicht erforderliche Kontakte zwischen Belegschafts-angehörigen und mit Kunden sollten vermieden werden.


Die besonderen Regelungen der Coronabetreuungsverordnung insbesondere für den Betrieb von Kindertageseinrichtungen, Kindertagespflegestellen und Schulen bleiben vom §1 unberührt.



§ 2 Mindestabstand


Er beträgt im öffentlichen Raum* zu allen anderen Personen grundsätzlich, also mit Ausnahmen, 1,50m. Bei Personen, die ein Blasinstrument spielen oder singen 2,00m


Der vorgeschriebene Mindestabstand darf unter 

Einhaltung strenger Regeln unterschritten werden:


  • unter Angehörigen
  • bei notwendiger Begleitung bestimmter Personen
  • in Schulklassen u. Veranstaltungen außerhalb der Schulgebäude
  • bei Bildungsveranstaltungen
  • durch Kinder auf Spielplätzen im Freien …
  • bei Beförderungsleistungen des Personenverkehrs
  • bei Feuerwehreinsätzen, Rettungsdienst
  • bei zwingenden Zusammenkünften zur Berufsausübung
  • bei Jagdveranstaltungen
  • zwischen nahen Angehörigen bei Beerdigungen und standesamtlichen Trauungen
  • bei vollständiger Verhinderung von Tröpfcheninfektionen durch geeignete Schutzmaßnahmen z.B. Glaswände, Plexiglas, Masken
  • bei körpernahen Ausbildungen oder Dienstleistungen


*Nicht zum öffentlichen Raum gehört die Wohnung. Nach Art.13 Absatz 1 des Grundgesetzes ist die 

Wohnung unverletzlich.



§ 3 Alltagsmaske


Nach einer einleitenden Masken-Definition wird hier die Verpflichtung zum Tragen einer Maske ausführlich begründet:


  • in geschlossenen öffentlichen Räumen und auf Märkten
  • bei der Nutzung von Beförderungsleistungen im Personenverkehr
  • bei der Inanspruchnahme körpernaher Dienstleistungen
  • bei körpernahen Ausbildungstätigkeiten
  • bei Bildungsveranstaltungen
  • auf Spielplätzen und weiteren Orten unter freiem Himmel 


Die Verpflichtung zum Tragen einer Alltagsmaske gilt in Kindertageseinrichtungen, bei der Kindertagespflege und in heilpädagogischen Kindertageseinrichtungen sowie in Angeboten der Kinderbetreuung in besonderen Fällen (Brückenprojekte) …



Vom Tragen einer Maske sind befreit:


  • Lehrkräfte
  • Kinder bis zum Schuleintritt
  • Kräfte von Feuerwehr und Rettungsdienst
  • wer aus medizinischen Gründen maskenfrei bleiben muss
  • Personen, die durch gleich wirksame Maßnahmen geschützt sind z.B. Glaswände, Plexiglas, Gesichtsvisiere


§ 4 Hygiene- und Infektionsschutzanforderungen


  • Händewaschen, Händehygiene
  • Reinigung von Kontaktflächen und Sanitärbereichen
  • Reinigung von körpernah einzusetzenden Gegenständen und Werkzeugen
  • Das Spülen von Geschirr bei mindestens 60 Grad Celsius, welches Gästen oder Kunden zur Verfügung gestellt wurde
  • Das Waschen von Textilien
  • Gut sichtbare und verständliche Informationen z.B. Tafeln, Schilder, Absperrungen, Merkblätter
  • Regelmäßige Raumdurchlüftung


§ 4a Rückverfolgbarkeit

§ 4b Innovationsklausel

§ 5   Stationäre Gesundheits- und Pflegeeinrichtungen

§ 6   Hochschulen, außerschulische Bildungsangebote…

§ 7   Weitere außerschulische Bildungsangebote

§ 8   Kultur 


  • Konzerte und Aufführungen sind bis zum 30. November 2020 unzulässig
  • Musikfeste, Festivals sind bis mindestens 31. Dezember 2020 untersagt


§   9  Sport

§ 10 Freizeit- und Vergnügungsstätten

§ 11 Handel, Messen und Märkte

§ 12 Handwerk, Dienstleistungsgewerbe, Heilberufe

§ 13 Veranstaltungen und Versammlungen

§ 14 Gastronomie

§ 15 Beherbergung, Tourismus, Ferienangebote

§ 16 Verfügungen der örtlichen Ordnungsbehörden

§ 17 Festlegung und Aufgaben der zuständigen Behörden

§ 18 Ordnungswidrigkeiten

§ 19 Inkrafttreten, Außerkrafttreten, Evaluation


  • Die Verordnung tritt am 02. November 2020 in Kraft und am 30.      November 2020 außer Kraft (Ausnahmen: §§ 8, 9, 13, 11,)
  • §§ 8 Abs. 3, 9 Abs. 2 und 13 Abs. 3 treten am 31. Dezember 2020 außer Kraft
  • § 11 Abs. 3 tritt mit Ablauf des 03. Januar 2021 außer Kraft


 


Die ungekürzte Rechtsverordnung

hier zum Download:

PDF

1

1

1

4

CORONA

CORONA

Aktuelle Entwicklungen des Infektionsgeschehens und Auswirkungen auf die Kindertagesbetreuung

erstellt vom Ministerium für Kinder, Familie (…) NRW, vom 06.11.2020

Dieser Brief des Herrn Dr. Joachim Stamp ist gerichtet an die Leitungen, Beschäftigten und Träger von KITAS, Kindertagespflegepersonen 

und  Eltern und Familien im Land NRW.

Kernpunkte:

  • Betonung der seit September 2020 schon bestehenden Bildungs- und Betreuungsgarantie für Kinder und Familien
  • Regelbetrieb (Aufrechterhaltung unter besonderen Bedingungen)
  • Volle Rückendeckung für pädagogisches Personal und Kinder-tagespflegepersonen durch das Kinder- und Jugendministerium
  • Weiterführung des „Kita-Helfer-Programms“ bis 31.07.2021
  • Rückblick auf das relativ geringe Infektionsgeschehen im Regelbetrieb ohne erhöhtes Infektionsrisiko bei Kindern
  • Für Kitabeschäftigte und Kindertagespflegepersonen wird es noch einmal 2 Millionen FFP2-Masken geben 

Der ungekürzte Ministerbrief 

zum Download hier:


PDF

1

1

1

5

CORONA

CORONA

Umgang mit Krankheits- und Erkältungssymptomen

bei Kindern in Kindertageseinrichtungen und in der Kindertagespflege

Hier erhalten Eltern und die pädagogische Praxis ein Schaubild zu den Fragen: 


  • „Wann muss Ihr Kind zu Hause bleiben?“
  • „Benötigt Ihr Kind ärztliche Hilfe?“
  • „Wer entscheidet über einen CORONA-Test?“
  • „Wie geht es nach einem negativen Test weiter?“
  • „Wie geht es nach einem positiven Test weiter?“
  • „Ist Ihr Kind wieder gesund?“
  • „Darf das Kind jetzt wieder in die jeweilige Einrichtung zurück?“
  • „Benötigt das wieder gesunde Kind ein ärztliches Attest?“


Ergänzt wird das Schaubild auf der 2. Seite durch 

Empfehlungen zum Umgang mit Krankheitssymptomen  


Schaubild und Empfehlungen 

zum Download hier:


PDF

ENDE

CORONA

CORONA